Kategorie: Selbst-Management

RF/F Blog abonnieren
Von Karen Wesselmann am 16.11.2018

FRESH-UP: Die „Stärken-Dusche“ für Führungskräfte

Wenn uns die Anforderungen im Berufsalltag mal wieder zu überrollen scheinen, uns die Schnelligkeit der Veränderung das Gefühl gibt, trotz Tempo 180 doch nicht ans Ziel zu kommen, dann ist es Zeit für eine „Stärken-Dusche“ unter Kollegen.
Von Melanie von Graeve am 23.08.2018

Gastbeitrag - Netzwerken, aber richtig: So knüpfen Sie wertvolle Kontakte

Erfolgreiches Netzwerken kann den beruflichen Erfolg entscheidend beeinflussen. Dumm nur, dass Netzwerken oft zeitaufwändig und nicht immer zum Nulltarif zu haben ist. Dabei gibt es ganz einfache Methoden und Wege, wie Sie Netzwerke nachhaltig aufbauen und für sich nutzen können. Wer die Geheimnisse erfolgreichen Netzwerkens kennt, arbeitet künftig nicht nur entspannter, sondern kommt auch schneller ans Ziel.
Von Bernd Domrowe am 03.03.2017

Rollenwechsel Teil 1: Vom Geschäftsführer zum „mitarbeitenden Gesellschafter“

Zum Ende 2016 wurde er vollzogen: mein Wechsel vom geschäftsführenden Gesellschafter der Raum Für Führung GmbH in den neuen Status „mitarbeitender Gesellschafter“ und Senior Partner. Dieser Veränderungsprozess vollzog sich in vier Etappen. Die ganze Geschichte möchte ich Ihnen aus persönlicher Sicht in diesem Blogbeitrag schildern. Was diese Veränderung für unser Unternehmen bedeutet hat und wie die Kollegen damit umgegangen sind, erfahren Sie im nächsten Blogpost von Klaus Leeder.

Von Andrea Gazzetto und Laura König am 27.01.2017

Deadlines: Purer Stress oder Lebenshilfe? 10 Tipps für Arbeit und Alltag

Haben Sie sich 2017 auch vorgenommen, Dinge – egal ob beruflich oder privat – nicht auf die lange Bank zu schieben und organisierter zu sein? Dann setzen Sie sich Deadlines. Sonst werden Vorsätze und Ziele schwer erreichbar. Wenn wir in Form kommen wollen zum Beispiel, dann meist bis zu einem bestimmten Zeitpunkt, dem Start der Badesaison oder für einen sportlichen Wettbewerb. Mit einer zeitlichen Frist behalten wir unsere Ziele besser im Blick. Auch im Job sind unsere Terminkalender voll mit Deadlines und Abgabeterminen, die manchmal Überhand nehmen können. Daher ist die Frage berechtigt: Lösen Deadlines Stress aus oder sind sie eine wichtige Lebenshilfe?

Von Barbara Klunker am 12.01.2017

Warum es sich lohnt, Kunden von ihrer persönlichen Seite kennen zu lernen

War für Sie schon einmal die einprägsame Konto-Nummer das entscheidende Kriterium für die Eröffnung eines neuen Bankkontos? Für mich schon.
Von Julia Düttmann am 17.10.2016

Resilienz – das Geheimrezept gegen Stress, Überlastungen und psychische Erkrankungen

Stress, Überlastung, psychische Erkrankungen begegnen uns alltäglich, sei es im eigenen Umfeld oder zumindest in den Medien. Für Unternehmen ist dieses Thema besonders relevant, denn rund 50-60 Prozent aller verlorener Arbeitstage stehen mit Stressproblemen in Zusammenhang. Was kann man dagegen tun?
Von Bernd Domrowe am 01.07.2016

„Living in Diversity “ oder: wie Unterschiedlichkeit im Unternehmen wirklich gelingt

„Diversity“ ist ein großes Thema, könnte man meinen, wenn man in die Fachliteratur oder die Abläufe in großen Unternehmen schaut. Dabei fängt der Umgang mit Unterschieden ganz klein an: Bei uns selbst und bei unserer Art, auf Andere und ihre Meinungen zu reagieren. Ein Plädoyer für „Diversity Management“ im ganz Kleinen.
Von Karen Wesselmann am 19.01.2016

„Peer-to-Peer-Consulting“: Das bringt die kollegiale Fallberatung von Managern, für Manager

Managementberatung nicht nur durch hauptamtliche Berater, sondern durch andere Manager – kann das klappen? Ja, es kann, und zwar schon lange: „Peer-to-Peer-Consulting“, die kollegiale Beratung von Führungskräften untereinander, ist in der Fachwelt schon seit mehreren Jahren bekannt und in einigen Unternehmer- und Managerkreisen auch bewährte Praxis. Doch obwohl es nachweislich hervorragende Resultate liefert, ist das Verfahren in der Breite nach wie vor eher unbekannt. Grund genug für uns, Peer-to-Peer-Consulting und kollegiale Fallberatung einmal ausführlicher vorzustellen: Wie verlaufen die Beratungen? Welche Vorzüge bieten sie? Und, natürlich: Für wen eignet sich Peer-to-Peer-Consulting? Dieser Beitrag erklärt das Wichtigste.
Von Klaus Leeder am 20.11.2015

Wahr oder falsch – relevant oder irrelevant?

Wir haben in den letzten Wochen viel über Skandale in internationalen Traditionsunternehmen gelesen. Oft kam mir der Gedanke, ob es denn nicht interne Stimmen gab oder eine Art internes Gewissen, das laut rief: „Das können wir so nicht machen!“ oder „das geht definitiv schief!“. Sind diese Stimmen als Bedenkenträger abgestempelt worden? Sind die Bedenken aufgrund von politischem Kalkül einfach nicht weitergegeben worden? Oder sind diese Stimmen nach mehrfachem Nicht-Erhören einfach verstummt?
Von Martina Onorato und Michaela Rudolph am 14.08.2015

Von To-Do-Liste bis Whiteboard: Diese Arten des Zeitmanagements helfen, den Arbeitsalltag effizienter zu organisieren

Zu viel zu tun, zu wenig Zeit und keinen Überblick? Das kommt Ihnen vielleicht bekannt vor. So mancher Manager kommt im Tagesgeschäft „nicht hinterher“ – auch deshalb, weil sie sich auf veraltete Verfahren für Zeit- und Aufgabenorganisation verlassen. Denn einige von ihnen nützen längst nicht mehr so viel wie früher. Vor allem komplexe Probleme und Projekte unterliegen einer Veränderlichkeit, die Projektpläne, To-Do-Listen und Tagespläne obsolet macht (und zwar meist schon morgens, wenn die ersten E-Mails eingehen). Handgeschriebene „To-Do-Zettel“ funktionieren wunderbar bei Themen, die nur mich selbst betreffen. Doch was ist, wenn ein Dritter Transparenz braucht? Was ist, wenn mehr Komplexität gefragt ist?

Seiten