Von Anja Wiebe am 05.10.2020

Fokus bitte! Tipps und praktische Übungen, wie Sie durch stürmische Zeiten kommen

Kategorie:
Selbst-Management

In den letzten Wochen höre ich aus meinem beruflichen und privaten Umfeld, dass die aktuell größte Herausforderung darin besteht, den Fokus nicht zu verlieren. Einige fühlen sich der Situation „ausgeliefert“, macht- und hilflos. Andere plagen Ungewissheit, Unplanbarkeit und zunehmende Geschwindigkeit. Um ins Handeln zu kommen und Lösungen zu finden, benötigen wir Orientierung: Einen Kompass zur Navigation durch diese stürmischen Zeiten, der uns hilft, die Richtung und damit den Fokus zu halten. Wie es Ihnen gelingen kann, den Fokus nicht zu verlieren, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Fokus braucht ein konkretes Ziel

Jeder Kompass benötigt zunächst ein Ziel, auf welches man ihn ausrichtet. Ein Ziel kann eine aktuelle Herausforderung oder eine gewünschte Lösung für eine bestehende Situation sein. 

Auch Ihr Fokus braucht ein Ziel oder eine Aufgabe, denn nur durch Ihre Aufmerksamkeit können Sie sich - genau wie der Kompass – darauf ausrichten. Fokussiertes Handeln ist also immer aufgaben- und zielorientiert.

Im ersten Schritt gilt es „Hinzu“-Ziele zu formulieren. „Hinzu“-Ziele beleben positive Emotionen und versetzen uns in einen guten Zustand. Wohlbefinden sorgt in unserem Körper für die Freisetzung von Botenstoffen, z.B. Dopamin oder  Serotonin (die Glückshormone), Oxytocin (das Kuschelhormon) oder auch das uns allen bekannte Adrenalin (mobilisiert unsere Energiereserven und steigert die Leistungsfähigkeit steigert).

„Wegvon“- oder auch Vermeidungsziele hingegen lösen negative Emotionen wie Angst oder Schmerz aus.

Mein Tipp: Erarbeiten Sie ein positiv besetztes Ziel. Es sollte konkret, realistisch und attraktiv sein, dazu terminiert, mit positiven Auswirkungen und auf Ihre Ressourcen abgestimmt (also Ihren Fähigkeiten entsprechend).  

Fokus braucht Konzentration

Eine dieser Ressourcen ist Konzentration. Konzentration ist eine Voraussetzung für die Bewältigung einer Aufgabe. Doch wie können Sie sich in Zeiten von Ungewissheit, Unplanbarkeit und zunehmender Geschwindigkeit konzentrieren? 

Richten Sie Ihre Aufmerksamkeit auf das oben beschriebene Ziel und blenden Sie vorhandene Störfaktoren aus. So können Sie auf Ihr volles Potenzial zugreifen.

Die einfachen Aufforderungen „Konzentrieren Sie sich!“ oder „Bleiben Sie im Hier und Jetzt!“ scheinen dabei nicht auszureichen. Das hat als Kind in der Schule schon nicht funktioniert.

In unserer westlichen Kultur sind wir uns zwar der Bedeutung von Konzentration und Fokus bewusst, Konzepte dafür finden wir hier aber kaum. Anders ist dies in den traditionellen asiatischen Kampf- und Bewegungskünsten.  

Körperliche und Geistige Reaktionen beeinflussen sich wechselseitig und steuern gemeinsam unser Handeln. Nur durch die Verbindung von Körper und Geist sind wir erfolgreich handlungsfähig. Ein fokussierter und konzentrierter Zustand wird durch ein Training von Zentrierung, Haltung, Atmung und Spannung erfahrbar und jederzeit wieder abrufbar.

Eine kleine Übung: Haben Sie schon versucht, einen Tischtennisball im Laufen von einer Flasche zu schnipsen? Nein? Probieren Sie es aus! Zuerst: Mit Anlauf - ohne Fokus und Konzentration. Keine Chance! Und nun: Zentrieren Sie sich, schließen Sie vielleicht kurz die Augen, atmen Sie in die Körpermitte, nehmen Sie einen festen Stand ein und stellen sich kurz vor, wie Sie den Ball wegschnipsen. Laufen Sie erst nach diesem Moment los und Sie werden ein anderes Ergebnis erzielen. Versprochen.

Mein Tipp: Konzentration kann gelernt werden. Planen Sie sich jeden Tag als Ritual eine bewusste Konzentrationszeit ein. Spielerisch und hilfreich ist z. B. die App Forest: Stay focused, be present (mehr dazu am Ende des Blogbeitrags).

Fokus braucht persönliche Stärken

Wie gelingt es Ihnen bei langfristigeren Zielen nicht vom Weg abzukommen und sich auf die Zielerreichung zu fokussieren? Ihre persönlichen Stärken unterstützen Sie dabei.

Staerken, Fokus und Ziele

Das Bild veranschaulicht es: Ihre Stärken sind die Wurzeln, die den Stamm - Ihren Fokus - halten. Wurzeln und Stamm sind die Basis für die Baumkrone - für das Erreichen Ihrer Ziele.

Stärke ist laut Gallup die Fähigkeit, eine konstante, nahezu perfekte Leistung in einem Arbeits- oder Aufgabenbereich zu erbringen. Um Ihre Stärken zu entwickeln, sollten Sie Ihre Talente kennen und diese trainieren.

Ein Übungsbeispiel aus einem meiner Trainings: Schreiben Sie doch mal den Satz: „Das Schöne an Talenten ist, dass sie großes Potenzial für uns bereithalten.“  Zeichnen Sie lieber? Dann malen Sie eine kleine Skizze von sich selbst, im Zweifel reicht ein Strichmännchen. Jetzt wechseln Sie den Stift in Ihre andere Hand: Sind Sie Rechtshänder, dann links, sind Sie Linkshänder, dann wandert der Stift nach rechts. Nun das Gleiche noch einmal: Schreiben Sie den gleichen Satz oder malen das gleiche Bild. Was fällt Ihnen auf?

Die häufigsten Rückmeldungen beim Training lauten: „Sieht schrecklich aus“, „Dauert viel länger“, „Ist anstrengend“ oder die Teilnehmer geben ganz auf, weil es ihnen unmöglich erscheint.

Ist es unmöglich? Nein, sie sind lediglich ungeübt. Sie wissen seit Kindertagen, ob sie Rechts- oder Linkshänder sind. Sie nutzen also Ihre ganz natürliche Fähigkeit, mit ihrer trainierten Lieblingshand zu schreiben.

Wie ist das bei Ihnen? Kennen Sie all Ihre Talente und trainieren Sie diese? Wertschätzen Sie sie? Entwicklung findet statt, wenn Sie Ihre Talente für das Erreichen Ihrer Ziele anwenden, wenn Sie das Vertrauen in sich und Ihre einzigartigen Fähigkeiten haben.

Mein Tipp, um unentdeckte Talente zu finden, ist ganz einfach. Nehmen Sie sich Zeit und denken Sie darüber nach: Was können Sie richtig gut? Was fällt Ihnen leicht? Bei was vergessen Sie die Zeit? Mit welchem Anliegen kommen Menschen zu Ihnen und bitten Sie um Rat? Befragen Sie auch Ihr Umfeld: Was erhalten Sie als Antwort auf die Frage nach Ihren größten Talenten? Alternativ gibt verschieden Methoden zu Stärkeanalysen, wie z. B. das Gallup Clifton Strenght Assessment.

Damit Sie Ihren Fokus behalten und der Kompass Sie durch den Sturm führt:

-         Setzen Sie sich „Hinzu“- Ziele, die Ihre aktuellen Herausforderungen lösen!

-         Achten Sie auf Ihre Konzentration und versuchen Sie Störungen im Außen bereits frühzeitig zu erkennen!

-         Erkennen und trainieren Sie Ihre Talente und entwickeln Sie Ihre Stärken!

Auf dieser Reise begleiten wir Sie gerne.

Ihre

ANJA WIEBE

Trainerin, Coach
Gallup Zertifizierter Strenghts Coach und
Kooperationspartnerin
bei Raum Für Führung GmbH

Zum Ausprobieren: Wer immer wieder am Fokus scheitert, weil sein Smartphone ihn daran hindert, der sollte sich unbedingt einmal die App Forest anschauen. Forest: Stay focused, be present. Die App bringt ihre Nutzer dazu, ihr Smartphone für eine spezifische Zeit nicht zu verwenden. Zur Motivation setzen die Macher auf Gamification. Wenn man es schafft x Minuten keine andere App zu öffnen, wird man mit einem Baum belohnt. Wird die App beendet bevor der Baum ausgewachsen ist, stirbt er. Auf dem Bildschirm bleibt dann nur noch ein brauner, unansehnlicher Baumstumpf übrig. Noch spannender wird es, wenn man mit anderen Förstern spielt und mit Kollegen oder Freunden gemeinsam Bäume pflanzt. Der zusätzliche „Druck“ und das damit verbundene „Forest Ranking“ zeigt sofort an, wie fokussiert man im Vergleich zu anderen ist.