Kategorie: Selbst-Management

RF/F Blog abonnieren
Von Bernd Domrowe am 01.07.2016

„Living in Diversity “ oder: wie Unterschiedlichkeit im Unternehmen wirklich gelingt

„Diversity“ ist ein großes Thema, könnte man meinen, wenn man in die Fachliteratur oder die Abläufe in großen Unternehmen schaut. Dabei fängt der Umgang mit Unterschieden ganz klein an: Bei uns selbst und bei unserer Art, auf Andere und ihre Meinungen zu reagieren. Ein Plädoyer für „Diversity Management“ im ganz Kleinen.
Von Karen Wesselmann am 19.01.2016

„Peer-to-Peer-Consulting“: Das bringt die kollegiale Fallberatung von Managern, für Manager

Managementberatung nicht nur durch hauptamtliche Berater, sondern durch andere Manager – kann das klappen? Ja, es kann, und zwar schon lange: „Peer-to-Peer-Consulting“, die kollegiale Beratung von Führungskräften untereinander, ist in der Fachwelt schon seit mehreren Jahren bekannt und in einigen Unternehmer- und Managerkreisen auch bewährte Praxis. Doch obwohl es nachweislich hervorragende Resultate liefert, ist das Verfahren in der Breite nach wie vor eher unbekannt. Grund genug für uns, Peer-to-Peer-Consulting und kollegiale Fallberatung einmal ausführlicher vorzustellen: Wie verlaufen die Beratungen? Welche Vorzüge bieten sie? Und, natürlich: Für wen eignet sich Peer-to-Peer-Consulting? Dieser Beitrag erklärt das Wichtigste.
Von Klaus Leeder am 20.11.2015

Wahr oder falsch – relevant oder irrelevant?

Wir haben in den letzten Wochen viel über Skandale in internationalen Traditionsunternehmen gelesen. Oft kam mir der Gedanke, ob es denn nicht interne Stimmen gab oder eine Art internes Gewissen, das laut rief: „Das können wir so nicht machen!“ oder „das geht definitiv schief!“. Sind diese Stimmen als Bedenkenträger abgestempelt worden? Sind die Bedenken aufgrund von politischem Kalkül einfach nicht weitergegeben worden? Oder sind diese Stimmen nach mehrfachem Nicht-Erhören einfach verstummt?
Von Martina Onorato und Michaela Rudolph am 14.08.2015

Von To-Do-Liste bis Whiteboard: Diese Arten des Zeitmanagements helfen, den Arbeitsalltag effizienter zu organisieren

Zu viel zu tun, zu wenig Zeit und keinen Überblick? Das kommt Ihnen vielleicht bekannt vor. So mancher Manager kommt im Tagesgeschäft „nicht hinterher“ – auch deshalb, weil sie sich auf veraltete Verfahren für Zeit- und Aufgabenorganisation verlassen. Denn einige von ihnen nützen längst nicht mehr so viel wie früher. Vor allem komplexe Probleme und Projekte unterliegen einer Veränderlichkeit, die Projektpläne, To-Do-Listen und Tagespläne obsolet macht (und zwar meist schon morgens, wenn die ersten E-Mails eingehen). Handgeschriebene „To-Do-Zettel“ funktionieren wunderbar bei Themen, die nur mich selbst betreffen. Doch was ist, wenn ein Dritter Transparenz braucht? Was ist, wenn mehr Komplexität gefragt ist?

Von Martina Onorato und Michaela Rudolph am 07.08.2015

Komplexe Probleme, komplexe Entscheidungen: RF/F-Blogserie "Komplexität"

Führen heißt entscheiden – vor allem, was zu tun ist. Doch genau das fällt vielen Managern immer schwerer. Denn die Probleme, zu denen sie Entscheidungen treffen sollen, werden komplizierter und immer häufiger auch „komplex“. Das steht jedenfalls nahezu überall zu lesen.

Seiten